Das Presseportal

ptext.de ist eine Plattform für kostenfreie Pressemitteilungen. Alle Pressemitteilungen, werden anspruchsvoll präsentiert und an Google News übermittelt.

PR mit Ortsbezug

Lokale Nachrichten werden besser wahrgenommen. Publizieren Sie Pressemeldungen gezielter, dank der neuen Geo-Kodierung.

Jetzt aussenden!

Pressemitteilungen veröffentlichen ist einfach und schnell. Hier zeigen wir Ihnen unsere moderne Oberfläche und Agentur-Funktionen.

Daimler und GAZ starten mit Umsetzung der Fertigung von Mercedes-Benz Transportern in Russland

22.06.2012 - 11:35 - Kategorie: Auto & Verkehr - (ptext)

Fotos

Daimler und GAZ starten mit Umsetzung der Fertigung von Mercedes-Benz Transportern in Russland: Ziel ist, den bewährten Mercedes-Benz Sprinter T1N sowie den Motor und andere Komponenten lokal zu fertigen (Zoom)

- Daimler AG investiert mehr als 100 Mio. Euro in die Zusammenarbeit, das Investitionsvolumen von GAZ beträgt über 90 Mio. Euro

- Auch lokale Fertigung von Motoren und weiterer Komponenten für den Mercedes-Benz Sprinter vorgesehen

- Volker , Leiter Mercedes-Benz Vans: "Die Partnerschaft mit GAZ bringt uns im attraktiven Transportermarkt Russland einen entscheidenden Schritt voran."

- Bo , Chef der GAZ-Gruppe: "Durch die Zusammenarbeit mit Daimler können wir die Prozesse in unserem Automobilwerk in Nizhny modernisieren und die Produktionskapazitäten erweitern."

Die Daimler AG und die GAZ-Gruppe haben mit der Umsetzung des Projekts zur Produktion von Mercedes-Benz Sprinter Transportern im Gorki Automobilwerk in Nizhny Novgorod/Russland begonnen. Der russische Nutzfahrzeughersteller GAZ gehört zu Basic Element, dem größten Konzern Russlands.

Nachdem die Partner eine Reihe von vereinbarten erfüllt hatten, trat im Mai 2012 der Vertrag in Kraft, der Grundlage für die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen ist. Damit konnten die Ende 2010 mit der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding begonnenen Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen werden.

Ziel ist, den bewährten Mercedes-Benz Sprinter T1N sowie den Motor und weitere Komponenten lokal zu fertigen. Daimler wird im Rahmen der Partnerschaft mit GAZ mehr als 100 Millionen Euro in die , die Produktion und das Vertriebsnetz investieren. Die GAZ-Gruppe wird über 90 Millionen Euro in das Projekt investieren.

Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit planen die beiden Unternehmen ebenfalls die lokale Fertigung von Mercedes-Benz Motoren am GAZ-Produktionsstandort in Jaroslawl. Das neue Werk der GAZ-Gruppe erfüllt modernste internationale Standards und wurde Ende 2011 für die Produktion von Euro-4-konformen YaMZ-530 Motoren gebaut.

In Bezug auf die geplante Montage von Mercedes-Benz Fahrzeugen bei GAZ sagte Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, heute auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg: "Die Partnerschaft mit GAZ bringt uns im attraktiven Transportermarkt Russland einen entscheidenden Schritt voran. Russland ist für Mercedes-Benz Vans ein wichtiger Zukunftsmarkt, der uns große Wachstumschancen bietet. Aus diesem Grund wollen wir vor Ort produzieren und mit unseren Transportern die lokalen Kundenwünsche bedienen."

Experten zufolge wird Russland bis zum Jahr 2020 mit rund 300.000 Einheiten pro Jahr einer der weltweit größten Absatzmärkte für mittelgroße und große Transporter sein. Schon heute erreicht Russland in diesem Segment ein Marktvolumen von rund 150.000 Einheiten.

Bo Andersson, Chef der GAZ-Gruppe, sagte: "Durch die Zusammenarbeit mit Daimler können wir die Prozesse in unserem Gorki Automobilwerk modernisieren und die Produktionskapazitäten erweitern. Und das Projekt ist bereits angelaufen: Im Mai 2012 haben wir einen Vertrag mit abgeschlossen. Eisenmann hat seinen Hauptsitz in Deutschland und ist der international führende Zulieferer von Systemen für die Automobilindustrie. Das Unternehmen wird uns eine neue Lackiererei im Wert von über 50 Millionen Euro liefern. Die neue Technologie gewährleistet, dass die bei GAZ die Daimler-Standards voll und ganz erfüllen. Wir werden diese neue Technologie auch für das Produktportfolio des Gorki nutzen."

Die Produktion des Mercedes-Benz Sprinter bei GAZ in Nizhny Novgorod soll im ersten Halbjahr 2013 anlaufen. GAZ hat damit begonnen, seine Produktionsanlagen für das Gemeinschaftsprojekt vorzubereiten. GAZ-Mitarbeiter werden hierfür in Mercedes-Benz Werken in Deutschland geschult.

Daimler wird den Vertrieb und den Service der Fahrzeuge über das bestehende Mercedes-Benz Händlernetz organisieren, das künftig stark erweitert wird.

Weitere Informationen der GAZ-Gruppe sind unter www.gazgroup.ru verfügbar.

Über die GAZ-Gruppe

Die GAZ-Gruppe ist der größte Automobilkonzern Russlands. Sie produziert leichte und mittelschwere Nutzfahrzeuge, schwere Lkw, Busse, Pkw, sowie Komponenten für den Automobilbau und den Antriebsstrang. Mit Marktanteilen von rund 50% im leichten , etwa 58% im Segment der mittelschweren Lkw, 42% im Segment der schweren Lkw mit Allradantrieb und ca. 65% im Bussegment ist die GAZ-Gruppe Marktführer auf dem russischen Nutzfahrzeugmarkt. Mehrheitsaktionär der GAZ-Gruppe ist die zum Basic Element-Konzern gehörende Russian Machines Corporation. Der Hauptsitz der GAZ-Gruppe befindet sich in Nizhny Novgorod.

Bewertung

Werbung

Pressekontakt

Bernd Weber
Tel: +49 (711) 17-41549
Fax: +49 (711) 17-52006
Email: bernd [dot] weber [at] daimler [dot] com

Unternehmensprofil

Die Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovative Mobilitätsdienstleistungen an. Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinieren und begeistern. Daimler investiert seit Jahren konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebe mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Neben Hybridfahrzeugen bietet Daimler dadurch die breiteste Palette an lokal emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Batterie und Brennstoffzelle. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und Dienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Premium-Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz, Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2011 setzte der Konzern mit mehr als 271.000 Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 106,5 Mrd. €, das EBIT betrug 8,8 Mrd. €.

Ortsbezug

Ähnliche Medienmitteilungen

Mercedes-Benz Vans startet in Russland durch: Lokale Produktion des Sprinter Classic beginnt
- Mercedes-Benz Vans setzt mit robustem Sprinter Classic auf attraktiven Transportermarkt Russland - Gemeinsames Investitionsvolumen von Daimler und russischem Transporter-Hersteller GAZ von über 190 Millionen Euro - Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans: "Mit dem Produktionsstart des Sprinter Classic vor Ort gehen wir jetzt den entscheidenden Schritt im attraktiven Wachstumsmarkt... Nischni Nowgorod
Mercedes-Benz Vans schließt Geschäftsjahr 2013 erfolgreich ab und treibt globale Wachstumsstrategie voran (AUDIO)
Zweistelliges Absatzwachstum in China, Lateinamerika und Russland - neue Mercedes-Benz V-Klasse großer Hoffnungsträger MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation: Es waren positive Nachrichten, die der Leiter des Geschäftsbereichs Mercedes-Benz Vans, Volker Mornhinweg, heute beim Jahres-Pressegespräch in Stuttgart präsentieren konnte. Die Transportersparte des Stuttgarter Automobilkonzerns... Stuttgart
Renault-Nissan Allianz und Daimler weiten ihre Kooperation mit einem neuen Werk in Mexiko aus
- Enge Zusammenarbeit der Teams in der Entwicklung von Kompaktfahrzeugen der nächsten Generation für Mercedes-Benz und Infiniti - Das neue Werk im mexikanischen Aguascalientes bietet nach Abschluss der Anlaufphase annähernd 5.700 zusätzliche Arbeitsplätze und eine jährliche Kapazität von 300.000 Fahrzeugen - Die Investitionskosten von ca. 1 Mrd. Euro werden zu gleichen Teilen von den... Mexiko-Stadt
Russland - der Automobilmarkt im ersten Halbjahr 2010
Neuwagenabsatz steigt wieder an Die weltweite Finanzkrise hat vor allem 2009 zu einem deutlichen Rückgang des Absatzes von Neuwagen in Russland geführt (- 50 Prozent im Vergleich zu 2008). Demgegenüber ist der Absatz von neuen Pkw und leichten Nutzfahrzeugen von Januar bis August 2010 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 1,135 Mio. Einheiten gewachsen. Im August 2010 waren... Schorfheide
Quasi-Ad-hoc: Rainer Schmückle wird CEO von MAG IAS
Rainer Schmückle wird mit Wirkung zum 17. November 2014 Chief Executive Officer (CEO) der weltweiten MAG IAS Gruppe und Vorsitzender der Geschäftsführung der MAG IAS GmbH. Er folgt damit auf den bisherigen CEO und Unternehmensgründer Prof. Mo I. Meidar, der dem Unternehmen weiterhin als Chairman des globalen MAG Boards zur Verfügung stehen wird. Rainer Schmückle (54) ist ein ausgewiesener... Göppingen
Shop der Mercedes-Benz Accessories GmbH läuft auf Intershop-Software
- Online-Shop der Mercedes-Benz Accessories GmbH zur IAA 2011 live gegangen - Produktsuche und -navigation erleichtern Nutzern Überblick im Angebot - Internationaler Roll-out geplant Die Mercedes-Benz Accessories GmbH nutzt die Enfinity Suite für den Mercedes-Benz Online-Shop. Wurden das Portfolio der Mercedes-Benz Collection sowie Mercedes-Benz Navigations-CDs und -DVDs bisher hauptsächlich von...