Die Tage werden kürzer und die Spekulationen um eine mögliche Jahresschlussrallye an den Aktienmärkten nehmen zu. Ist das der Schlüssel zu schnellem Reichtum vor Weihnachten?

Die Frage, ob man nun noch einsteigen oder ob man hätte einsteigen sollen, ist typisch für Privatanleger während dieser Zeit. Vor allem diejenigen, die im Herbst investiert haben, konnten von erheblichen Kurssteigerungen profitieren. Der MSCI World (in Dollar) hat im laufenden Quartal um 6,5 Prozent zugelegt und der Dax hat ein Rekordhoch erreicht.

Langfristige Geldanlage vs. saisonale Kurssteigerungen

Es wäre jedoch irreführend, diese Kurssteigerungen der Saisonalität zuzuschreiben. Stattdessen sind sie auf das verfrühte Frühlingsgefühl der Investoren zurückzuführen.

Die langfristige Geldanlage hängt nicht von Kurssteigerungen in bestimmten Monaten ab. Die langfristige Gewinnsteigerung der Unternehmen sollte im Vordergrund stehen.

Erwartungen an die Notenbanken

Es gibt Erwartungen, dass die Federal Reserve (Fed) und die Europäische Zentralbank (EZB) im Frühjahr die Zinsen senken werden. Dies ist auf die sinkenden Inflationsraten zurückzuführen.

Siehe auch  Achtung! Der Volkswagen wechselt jetzt auf 4-Tage-Büroarbeit!

In den USA ist die Inflationsrate auf 3,2 Prozent von neun Prozent im Vorjahr gesunken, in der Eurozone auf 2,4 Prozent von 10,1 Prozent. Beide Zentralbanken haben das Ziel einer Inflationsrate von zwei Prozent, die nun fast erreicht zu sein scheint.

Daher bereiten sich die Investoren auf sinkende Zinsen vor. Es bleibt spannend zu beobachten, wie sich diese Erwartungen auf die Aktienmärkte auswirken werden und ob es tatsächlich zu einer Jahresschlussrallye kommt.

4.1/5 - (38 votes)

Schreibe einen Kommentar

Partages