Alarm! Warum das Börsenjahr 2023 uns alle überrascht hat

Das Börsenjahr 2023 zeichnete sich durch eine starke Performance aus, insbesondere in Europa und den USA, trotz globaler ökonomischer Herausforderungen. Der Dax stieg um beeindruckende 20 Prozent und auch der S&P Global Broad Market Index notierte ein Plus von 16 Prozent.

Leistung der weltweiten Märkte

Mit 14.000 Unternehmen aus 49 verschiedenen Staaten präsentierte sich die Weltwirtschaft widerstandsfähig gegen einen Zinsanstieg. Die Industriestaaten zeigten eine gute Performance mit einem Anstieg des S&P Developed Index um 17 Prozent. Die Schwellenländer verzeichneten ebenfalls ein Wachstum von 7 Prozent.

Ein besonderes Augenmerk verdient der ägyptische Aktienmarkt, der ein Kursplus von 49 Prozent erreichte und damit alle anderen Märkte hinter sich ließ. Enttäuschungen gab es hingegen in Asien: Die Börsen in Hongkong, China und Singapur blieben zurück.

Europa im Fokus

Europa nahm eine dominante Stellung ein, mit sechs Top-Performern: Italien, Spanien, Irland, Griechenland und Ungarn. Diese positive Entwicklung lässt auf eine Abkühlung der Inflation hoffen und signalisiert eine mögliche Lockerung der Geldpolitik.

Siehe auch  Warnung: EZB lehnt Zinssenkung ab trotz wachsender Wirtschaftssorgen!

Amerikanische Technologieunternehmen

Die US-Technologiekonzerne überzeugten mit einer bemerkenswerten Outperformance. Besonders hervorzuheben sind der Mediendienstleister sowie die Halbleiter- und Softwareindustrie, die Kurssteigerungen zwischen 55 und 70 Prozent verzeichneten. Alphabet und Meta zählten dabei zu den Top-Performern in der Medienbranche.

Öl und Gas vs. erneuerbare Energien

Es war ein schwieriges Jahr für Stromversorger, die sich auf erneuerbare Energien konzentrieren. Hingegen konnten traditionelle Öl- und Gaskonzerne von einem Engpass fossiler Rohstoffe profitieren und verzeichneten Gewinne. Dies unterstreicht die anhaltende Bedeutung von fossilen Brennstoffen auf den globalen Märkten.

4.9/5 - (39 votes)

Schreibe einen Kommentar

Partages