Das unerwartete Geheimnis hinter Robert und Carmen Geiss’ massivem Vermögen

Robert und Carmen Geiss sind seit über einem Jahrzehnt Stammgäste im Reality-TV. Die Glamour-Familie öffnet in ihrer Show “Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie” die Türen zu ihrem Luxusleben.

Robert Geiss: Vom Kaufmann zum Reality-TV-Star

Robert Geiss trat nach seiner Schulzeit in das Familienunternehmen ein und machte sich als Kaufmann einen Namen. Im Jahre 1986 gründete er mit seinem Bruder die Marke “Uncle Sam” für Bodybuilder-Kleidung. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und 1995 gelang ihnen der Durchbruch. Die Brüder verkauften das Unternehmen für 140 Millionen D-Mark.

Das Geissens-Luxusleben

Robert Geiss und seine Frau Carmen Schmitz, eine Fitnesstrainerin, sind seit fast drei Jahrzehnten verheiratet. Sie leben in Monaco, das durch seine steuerlichen Vorteile bekannt ist. Im November 2022 bestätigte Robert Geiss ein Familienvermögen von 100 Millionen Euro. Ihre Immobilien befinden sich in Monaco, Südfrankreich, in den französischen Alpen und neuerdings auch in Dubai.

Siehe auch  Warum Sie die neue Mercedes-Benz EQE 350+ lieben werden

Das Geheimnis ihres Reichtums

Der Hauptgeschäftsbereich der Familie ist ihre Reality-Show, die von einer Produktionsfirma produziert wird, die ihnen gehört. Im Jahr 2002 gaben sie bekannt, dass sie pro Folge 60.000 Euro verdienen. Unter dem Markennamen “Roberto Geissini” vertreiben sie außerdem ihre eigene Modemarke.

Im Jahr 2015 erweiterte Robert Geiss sein Geschäftsfeld und eröffnete ein Luxushotel an der Côte d’Azur. Die Familie ist auch im Immobilienhandel engagiert und generiert Geld durch den Kauf und Verkauf von Immobilien. Werbeverträge sorgen für zusätzliches Einkommen.

Aber nicht alle ihre Unternehmungen sind erfolgreich. Robert Geiss ist auch an der Börse aktiv, wo er nicht immer erfolgreich ist. Trotzdem lebt die Familie nach dem Grundsatz, mehr Geld zu verdienen als auszugeben, was ihnen ein gemeinsames Bankkonto ermöglicht.

4.3/5 - (27 votes)

Schreibe einen Kommentar

Partages