Deutsche Bahn verkauft Logistik-Tochter: Entdecken Sie warum!

Die Deutsche Bahn hat einen Aufruf zur Veräußerung ihrer Logistik-Tochter Schenker in der Dienstagsausgabe des “Wall Street Journal” veröffentlicht. Der Umfang der Veräußerung soll das gesamte Aktienkapital von Schenker umfassen.

Details zum Verkauf

Potentielle Käufer sollten sich bis Mitte Januar bei den Investmentbanken Goldman Sachs und Morgan Stanley melden. Es wird davon ausgegangen, dass der Erlös aus diesem Verkauf in Milliardenhöhe liegen könnte. Schätzungen zufolge könnte Schenker einen Wert von bis zu 15 Milliarden Euro haben.

Verwendung des Erlöses

Die Deutsche Bahn plant, den Erlös zu nutzen, um einen Teil ihrer Schuldenlast zu begleichen. Dieser Schritt wird von Branchenexperten als ungewöhnlich betrachtet.

Rechtlicher Kontext

Das Inserat wurde aufgrund rechtlicher Anforderungen veröffentlicht, um das europäische Beihilferecht zu erfüllen. Dies könnte darauf hindeuten, dass der Verkaufsprozess schwieriger ist als ursprünglich erwartet.

Zeitplan

Der Abschluss der Käufersuche ist für den 15. Januar geplant. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Verkaufsprozess weiterentwickelt.

4.9/5 - (27 votes)
Siehe auch  Die leise Revolution im Brillenmarkt: Günther Fielmanns erstaunliches Erbe

Schreibe einen Kommentar

Partages