Enthüllt: So erkämpfte sich Union Investment den Markt trotz Banken

Im vergangenen Jahr konnte Union Investment trotz des Wettbewerbs mit Banken und anderen Finanzprodukten hohe Netto-Zuflüsse verbuchen. Entdecken Sie die Erfolgsgeschichte, die auf regelmäßigen Anlagen in Fondssparplänen, vermögenswirksamen Leistungen und Riester-Produkten beruht.

Union Investment erlebte 2020 eine hohe Nachfrage nach seinen Finanzprodukten. Die Fondsgesellschaft registrierte Netto-Zuflüsse von insgesamt 16,8 Mrd. Euro. Interessanterweise stammten 12,2 Mrd. Euro von Privatkunden, während institutionelle Kunden wie Versicherungen, Pensionskassen und Stiftungen den Rest beisteuerten.

Im Vergleich zu 2019, als das Ergebnis bei 17,5 Mrd. Euro lag, ist die Performance fast gleich. Der Übergang zu Rentenprodukten ist ebenfalls bemerkenswert, mit einem Zufluss von 7,3 Mrd. Euro in Anleihefonds im vergangenen Jahr.

Union Investment – Ein Leuchtfeuer der Stabilität

Union Investment ist kein Neuling im Bereich der hochrangigen Investments. Das Unternehmen wurde im Capital-Fondskompass zum 22. Mal in Folge mit fünf Sternen ausgezeichnet. Trotz der stagnierenden Anzahl von Verträgen bei etwa 6,3 Millionen hat sich das Fondssparen etabliert.

Siehe auch  Unternehmen in Deutschland könnten vor hohen Stromkosten verschont bleiben

Es ist dennoch bemerkenswert, dass etwa 40 Prozent der Menschen in Deutschland keine Ersparnisse bilden können, vor allem aufgrund von Inflation und ungleicher Einkommensverteilung.

Die Vorteile der Volks- und Raiffeisenbanken

Ende 2020 verwaltete Union Investment insgesamt 455,2 Mrd. Euro und erzielte einen Gewinn von 974 Mio. Euro. Dieser Gewinn kommt den Eigentümern innerhalb der genossenschaftlichen Finanzgruppe zugute. Somit profitieren die Inhaber von Genossenschaftsanteilen an Volks- und Raiffeisenbanken von diesem Erfolg.

4.2/5 - (22 votes)

Schreibe einen Kommentar

Partages