Finanzkatastrophe! Lifestance, ein Gesundheits-Einhorn, in ernsthaften Schwierigkeiten?

Hindenburg Research, eine der führenden Finanzforschungsfirma, hat Lifestance, ein amerikanisches Mental Health-Unicorn, ins Visier genommen. Es wird behauptet, dass Lifestance massiv überbewertet ist und dringend an Liquidität mangelt.

Die Konzentration der Kritik

Hindenburg Research hat in der Vergangenheit ohne Rücksicht auf Verluste namhafte Unternehmen wie Adani Group, Block und Icahn Enterprises angegriffen. Die letzte Attacke erfolgte am Donnerstag gegen Lifestance, eine Plattform, die Patienten mit persönlichen und virtuellen psychiatrischen Diensten verbindet.

Die Kritik von Hindenburg konzentriert sich hauptsächlich auf die Finanzen von Lifestance. Es wurde behauptet, dass die Bilanz des Unternehmens schwach sei. Mit einem Verlust von 188 Millionen Dollar und Schulden und Leasingverpflichtungen von 482 Millionen Dollar, sind die Cash-Reserven von Lifestance auf nur 42,6 Millionen Dollar gesunken. Das kumulierte Defizit des Unternehmens liegt bei 716 Millionen Dollar.

Siehe auch  Wussten Sie, dass Flossbach von Storch den Spitzenplatz einnimmt?

Die Diskrepanz in den Zahlen

Hindenburg Research bezweifelt auch die von Lifestance kommunizierte Kündigungsrate oder “Churn-Rate”. Laut Hindenburg liegt die Churn-Rate von Lifestance bei 28 Prozent, was höher ist als der Branchendurchschnitt von 23 Prozent.

Eine weiterer Kritikpunkt ist die mangelnde Transparenz von Lifestance bezüglich der Anteile von Psychiatern und Psychotherapeuten unter den kooperierenden Spezialisten. Hindenburg hat festgestellt, dass 79 Prozent der Leistungen im Therapiebereich angesiedelt sind, was die Rentabilität des Unternehmens beeinträchtigen könnte.

Die Qualität der Beratung

Hindenburg behauptet zudem, dass die Beratungsqualität bei Lifestance zu wünschen übrig lässt. Ehemalige Mitarbeiter haben das Geschäftsmodell des Unternehmens als “Kriegs-Medizin” bezeichnet.

Die Auswirkungen der Veröffentlichung

Nach der Veröffentlichung des Berichts von Hindenburg Research fiel die Lifestance-Aktie um 20 Prozent, erholte sich danach jedoch wieder auf 5,64 Dollar. Dies war das erste Mal, dass Hindenburg seit dem 7. November 2023 einen neuen Bericht veröffentlichte.

Hindenburg ist der Ansicht, dass Lifestance in absehbarer Zeit keine Gewinne schreiben wird. Die Firma bleibt weiterhin aufmerksam und kritisch gegenüber Lifestance und seine Geschäftspraktiken.

4.5/5 - (13 votes)

Schreibe einen Kommentar

Partages