Machen Sie diesen einen Fehler bei der Auswahl Ihres Brokers nicht!

Die Börse zieht mit ihrer Vielfalt und Dynamik seit geraumer Zeit eine beachtliche Anzahl von Anlegern in Deutschland an, die sich seit vier Jahren bei über zwölf Millionen stabilisieren.

Einflussfaktoren auf den Aktienmarkt

Es gibt eine leichte Abnahme gegenüber dem Vorjahr, die möglicherweise auf die erhöhte Inflation und das gestiegene Zinsniveau zurückzuführen ist.

Neue Spieler auf dem Markt

Die Neo-Broker Smartbroker und Robomarkets setzen mit innovativen Angeboten und Tools neue Impulse, die besonders für junge und neue Anleger attraktiv sind. Smartbroker, einst ein kleiner Fisch im Becken, hat sich neu aufgestellt und besticht nun durch eine moderne App und ein breites Leistungsspektrum. Es ist jedoch zu beachten, dass der Handel mit Kryptowährungen derzeit bei Smartbroker nicht möglich ist.

Altbekannte Größen und ihre Angebote

Die etablierten Broker Consorsbank und Flatex halten sich weiterhin wacker im Rennen und halten den neuen Playern mit modernen Apps und günstigen Konditionen stand. Consors ermöglicht den Zugang zu vielen internationalen Handelsplätzen, hat allerdings gegenüber den Neo-Brokern höhere Kosten. Eine weitere erwähnenswerte Option ist Lynx, empfehlenswert für Anleger, die weltweit agieren und Aktien handeln möchten.

Siehe auch  Wie Trumps Rechtsprobleme ihn tatsächlich zum Präsidenten machen könnten

Der Fall Comdirect und Trade Republic

Comdirect zeichnet sich durch ein umfangreiches Leistungsspektrum und Zugang zu vielen Börsen aus, steht jedoch in Bezug auf die Kosten den Neo-Brokern in nichts nach. Einen besonderen Schachzug versucht Trade Republic mit der Bereitstellung einer Kreditkarte für neue Kunden, eine Aktion, die von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg kritisiert wurde.

Robomarkets – für professionelle Kunden

Robomarkets macht sich bei professionellen Kunden beliebt und eignet sich vor allem für Währungstrader.

4.8/5 - (19 votes)

Schreibe einen Kommentar

Partages