Schock bei OpenAI: CEO Sam Altman unerwartet entbunden!

Sam Altman, der CEO von OpenAI, wurde unerwartet von seinen Aufgaben entbunden, was viele Fragen zur Zukunft von OpenAI aufwirft.

Dieser Schritt hat die Pläne des Unternehmens in Bezug auf den geplanten Börsengang in Frage gestellt und eine Reihe von internen Unruhen ausgelöst, die zu Protesten und drohenden Kündigungen von mehreren Mitarbeitern geführt haben. Nicht wenige von ihnen – etwa 500 – drohen sogar, zu Microsoft zu wechseln.

Verwaltungsrat und mangelnde Kommunikation

Die fehlende Kommunikation mit dem Verwaltungsrat wird als Hauptgrund für die Entlassung Altmans genannt. Dieser unerwartete Schritt hat nicht nur die Arbeitnehmer, sondern auch das Management des Unternehmens schockiert. Greg Brockman, Vorsitzender des Verwaltungsrates und Mitbegründer von OpenAI, hat in der Folge seinen Rücktritt angekündigt und seine Absicht erklärt, zu Microsoft zu wechseln.

Siehe auch  Achtung! Warum Deutschland bei der Digitalisierung zurückbleibt

Situation und Auswirkung auf Microsoft

Die Auswirkungen dieser Bewegungen auf Microsoft sind nicht zu unterschätzen. Mit Altman und Brockman erhält das Unternehmen zwei Schlüsselfiguren im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI), was seine Position in diesem Sektor stärkt. Darüber hinaus hat die Nachricht von diesen Wechseln den Börsenwert von Microsoft erhöht.

Altman hat bereits einen neuen Job bei Microsoft, wo er ein KI-Team leiten wird. Er ist weitgehend als das “menschliche Gesicht” der Generativen KI bekannt.

Shear übernimmt und eine unabhängige Untersuchung

Als Reaktion auf die Ereignisse hat OpenAI Emmett Shear als Interimschef ernannt. Shear ist Mitbegründer von Twitch und wird als sicherer Wahl als Leiter des Unternehmens angesehen. Er hat versprochen, eine unabhängige Untersuchung der Vorgänge durchzuführen und Maßnahmen zu ergreifen, um Altman eine mögliche Rückkehr zu ermöglichen.

Auseinandersetzung um Unternehmenswert und neue CEO

Die Entlassung Altmans hat auch eine Auseinandersetzung um den Wert von OpenAI und mögliche Gewinnbeteiligungen für Mitarbeiter ausgelöst. Zur gleichen Zeit wurde Mira Murati, die ehemalige Technologiechefin, als neue CEO von OpenAI angekündigt, um die Zukunft des Unternehmens zu steuern.

4.5/5 - (17 votes)

Schreibe einen Kommentar

Partages